Nachruf auf Urs Wüthrich-Pelloli (1954-2022)

 

Mit grosser Trauer müssen wir vom Ableben unseres ehemaligen Stiftungsratmitglieds alt Regierungsrat Urs Wüthrich-Pelloli am 18. Juli Kenntnis nehmen. In seiner Funktion als Leiter der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion des Kantons-Basel-Landschaft war ihm die Entwicklung der Universität Basel ein grosses Anliegen. Im Rahmen seines unermüdlichen Engagements hatte er sich auch die Konsolidierung des Zentrums für Jüdische Studien als universitäre Einrichtung auf die Fahnen geschrieben. Entsprechend wurde er im Jahr 2007 Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung für Jüdische Studien an der Universität Basel, dem er vierzehn Jahre lang angehörte.  Gerade die 2010er Jahre waren schwierige Zeiten für das Zentrum, die wir auch dank Urs Wüthrichs universitäts-politischem Gespür und seiner Freude an der Diskussion, immer mit dem Ziel einer Lösungsfindung, überstehen konnten. Dass wir schliesslich konsolidiert und finanziell stärker abgesichert die 2020er Jahre angehen konnten, war zu einem nicht geringen Teil sein Verdienst. Dafür gebührt ihm unser grosser Dank.

Das Verstummen dieser politischen Stimme, dieses engagierten Kämpfers für die universitäre Bildung, der uns gezeigt hat, dass man in all den Diskussionen immer «a Mensch» bleiben kann, wie es im Jiddischen so treffend heisst, stimmt uns sehr traurig.

Wir sprechen seiner Familie unser tief empfundenes Beileid aus.

 

Stiftungsrat für Jüdische Studien an der Universität Basel

Zentrum für Jüdischen Studien der Universität Basel  


News

/ Info

Jahresbericht 2022 des Zentrums für Jüdische Studien veröffentlicht

Der Jahresbericht über die Tätigkeiten des ZJS ist ab sofort auf unserer Website unter "Zentrum > Jahresbericht" oder direkt über den untenstehenden Link einsehbar.

/ Forschung, People

Prof. Dr. Alfred Bodenheimer spricht bei 'SRF' über die Knabenbeschneidung

In der neusten Folge des 'Perspektiven'-Podcasts von 'SRF Schweizer Radio und Fernsehen' kommt Bodenheimer zum Thema Knabenbeschneidung zu Wort. Der Beitrag ist via den untenstehenden Link nachzuhören.

/ Forschung, People

Wer ist Messias? Antworten aus Judentum, Christentum und Islam

Prof. Dr. Alfred Bodenheimer erörtert diese Frage in einer 'SRF'-Sendung zusammen mit zwei anderen Expert:innen.
Titelbild des Buches Exil, Flucht, Migration

/ Forschung, People

Neuerscheinung von Prof. Dr. Alfred Bodenheimer

Neuerscheinung aus dem Zentrum für Jüdische Studien! "Exil, Flucht, Migration. Konfligierende Begriffe, vernetzte Diskurse?", Band 40 der Reihe Exilforschung, wurde bei De Gruyter veröffentlicht. Darin findet sich auch der Beitrag "Galut"…
Titelbild tachles-Beilage "Jüdische Studien"

'tachles'-Beilage 'Jüdische Studien'

Die diesjährige Beilage Jüdische Studien von tachles - das jüdische Wochenmagazin liegt als Printausgabe im Zentrum für Jüdische Studien an der Leimenstrasse zum Hineinblättern und Mitnehmen auf. Die ganze Beilage gibt es auch als gratis…

/ People

Neuer studentischer Beitrag auf dem 'Jüdisches Schreiben heute Blog'

Dimitri Wildi studiert Jüdische Studien und Geschichte. In seinem Beitrag beschäftigt er sich mit einer besonderen lyrischen Form: Rap. Passend zum Genre gibt es Dimitris Beitrag als Audio – der kurze schriftliche Text dient lediglich der…

/ Forschung, People

Prof. Dr. Alfred Bodenheimer im 'tachles'-Podcast

Im Podcast von 'tachles - Das jüdische Wochenmagazin' widmet sich Bodenheimer der Frage "Welche Sprache spricht Gott?". Er näherte sich dem Thema bereits mit Thomas Bauer und Michael Seewald über ein gemeinsam verfasstes Buch, das früher…

/ Forschung, People

Blogbeitrag zum 150. Geburtstag der jüdischen Philosophin Margarete Susman

Auf dem Blog der Universitätsbibliothek Basel schreiben Catrina Langenegger und Kathrin Schwarz über die Beziehung Susmans zu Basel.

/ People

Prof. Dr. Alfred Bodenheimer über eine denkwürdige Lektüre

In der 'Uni Nova'-Artikelreihe 'Mein Buch' erklärt Bodenheimer, welche neuen Erkenntnisse er bei der Lektüre des Romans 'Nemesis' gewinnen konnte.
Titelbild des Buches "Jenseits von Mbembe"

/ Forschung, People

Neuerscheinung von Prof. Dr. Erik Petry

Im Sammelband 'Jenseits von Mbembe. Geschichte, Erinnerung, Solidarität' findet sich ein Aufsatz von Petry mit dem Titel 'Die erkenntnistheoretisch falsche Frage: Was ist Antisemitismus?'.

Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Vergangene Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.