Meret Eliezer

Doktorandin, Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds
meret.eliezer-at-unibas.ch

Meret Eliezer erwarb 2002 das Integrale Lehrpatent des Kantons Bern. Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit studierte sie evangelisch-reformierte Theologie an der Universität Bern. 2009-2010 folgte ein Studienjahr am Centre for the study of Theology, Literature and the Arts an der University of Glasgow (GB). Ihre Masterarbeit verfasste sie zum Erinnerungs- und Darstellungsproblem bei Imre Kertész.

Nach Studienabschluss und Vikariat erfolgte 2012 die Ordination zur reformierten Pfarrerin (VDM). Anschliessend arbeitete Meret als Bildungsbeauftragte für Jugendliche auf Stellensuche.

Seit 2014 ist sie Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds (SNF Doc.CH) mit einem Dissertationsprojekt zum Phänomen des Schweigens im Werk des deutschsprachigen und jüdischen Dichters Paul Celan. Seit Herbst 2015 ist dieses Projekt am Zentrum für Jüdische Studien angesiedelt.

 

Büro

Zentrum für Jüdische Studien der Universität Basel
Leimenstrasse 48
CH-4051 Basel

Telefon:
+41 (0)61 207 48 38